Nostalgieradio mit Plattenspieler ohne Netzschalter?

Was macht man mit so einem Weihnachtsgeschenk? Natürlich benutzen, was sonst. Doch wer hört schon ständig seine alten Platten an? Das Radioteil ist übrigens auch recht praktisch.



Nostalgieradio mit Plattenspieler ohne Netzschalter?
Was macht man mit so einem Weihnachtsgeschenk? Natürlich benutzen, was sonst. Doch wer hört schon ständig seine alten Platten an? Das Radioteil ist übrigens auch recht praktisch.

Ein Dreh-Knopf zum Sender wählen und einer für die Lautstärke. Einfach wie vor 30 Jahren, doch was ist das? Kein Netzschalter in der nostalgischen Front, so was gab es früher nicht. Das Gerät braucht zwar nur 6 Watt im Ruhezustand, aber ärgerlich ist das doch, vor allem, wenn man den Brummton hört.

Auf der Rückseite fand sich in der Rückwand aus Presspappe ein geeigneter Platz, um das Netzkabel zu unterbrechen. Eine Bohrung in die Pappe, Schalter eingesetzt, angelötet und fertig. Jetzt frisst das Gerät nur noch Strom, wenn es einer hören will. Unter uns gesagt ist doch das Schönste am Radiohören sowieso das Abschalten. Ich habe übrigens noch niemanden gefunden der eine sinnvolle Erklärung für diese Marotte hatte, Geräte ohne Netzschalter zu produzieren. >>