SELBST-BAU Die Tür entsteht so:

Zuerst schneide ich mir die 4 Bretter für den Rahmen. Der Rahmen wird genau passend ins Türloch gemessen, also nur mit ein paar Millimetern Differenz. Die Strebe dient der



SELBST-BAU Die Tür entsteht so:
Zuerst schneide ich mir die 4 Bretter für den Rahmen. Der Rahmen wird genau passend ins Türloch gemessen, also nur mit ein paar Millimetern Differenz. Die Strebe dient der

Stabilisierung. Die Schalungs-Bretter lege ich auf eine Metallplatte und nagle schräg durch Rahmen und Schalungsbrett, so dass die Spitzen der Nägel gleich Widerhaken bekommen, also umgebördelt werden. Die Schalungsbretter schiebe ich so, dass sie auf einer Seite mindestens 5 cm überstehen auf der anderen mehr. Nach dem Abschneiden können die meisten Abschnitte an anderer Stelle gebraucht werden.

Wenn die Tür dicht werden soll müssen Bretter mit Nut und Feder verwendet werden. In diesem Falle geht es um eine Stalltür, da wird sowieso etwas Luft gebraucht, es geht also mit einfachen besäumten Brettern. Vor dem Nageln werden die Bretter dicht aneinandergepresst. Wer außen keine Nägel sehen will muss entweder kurze Schrauben verwenden oder kürzere Nägel, was aber nicht so haltbar ist. Schrauben ist haltbar aber etwas teurer.

Wenn also alles vernagelt ist wird der Rand um den Rahmen herum gleichmäßig abgeschnitten. Eine Handkreissäge ist dafür recht nützlich.