Tiefenbohrung, Erdwärmesonde spart Heiz-Kosten

Erdwärmesonden entziehen dem Erdboden die Wärme. Erdwärmepumpen sind ideal geeignet für den Betrieb von Flächenheizungen. Sie werden mit einem Bohrgerät bis 100 Meter



Tiefenbohrung, Erdwärmesonde spart Heiz-Kosten
Erdwärmesonden entziehen dem Erdboden die Wärme. Erdwärmepumpen sind ideal geeignet für den Betrieb von Flächenheizungen. Sie werden mit einem Bohrgerät bis 100 Meter

tief ins Erdreich eingesetzt. Spezialisten verfügen über die notwendige Technik. Die Leistung der Sonde ist abhängig von der Bodenbeschaffenheit und liegt zwischen 30 und 100 W pro Meter Erdwärmesonde. Je nach Wärmepumpe und Bodenbeschaffenheit werden mehrere Erdwärmesonden zu einer Anlage zusammengeschaltet. Die Wärmepumpe in Verbindung mit einer Erdwärmesonde kann im Sommer auch zum Kühlen genutzt werden. Vor dem Bohren bitte die Behörden kontaktieren. Die Bohrungen werden mit einem gut wärmeleitenden Material verfüllt. Speziell bei Solar-Hybridanwendungen , wo im Sommer besonders viel Überschusswärme entsteht, können die Erdsonden zum Abspeichern dieser Wärme im Untergrund Verwendung finden. Wie bei allen anderen Arten von Wärmepumpen -Nutzungen ist es auch hier ratsam einen erfahrenen Fachmann zur Berechnung einiger Voraussetzungen zu Rate zu ziehen. Dieser kann Ihnen auch in puncto Förderung von Wärmepumpenanlagen weiterhelfen.

  Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.


>>