Wassermühle läuft noch auf Hochtouren

An alten Wassermühlen kann man sehr gut sehen, wie einst die Kräfte der Natur sinnvoll genutzt wurden. Die Nutzung der Wasserkraft und die Verwendung von Holz sind hier präsent.



Der Mühlstein dient nur noch als Dekoration Der Mühlstein dient nur noch als Dekoration
  Während die Wasserkraft auf dem Mühlrad noch genutzt wird, ist der Mühlstein nur noch Dekoration. Walzen haben ihm im Laufe der letzten Jahrzehnte den Rang abgelaufen.


Der Mühlstein wurde mit dem Hammer geschärft Der Mühlstein wurde mit dem Hammer geschärft
  Von Zeit zu Zeit mussten die Rillen im Mühlstein nachgearbeitet werden. Der Hammer mit den beiden Spitzen ist ein typischer Schärfhammer.


Sackheber - einfaches Hilfsmittel Sackheber - einfaches Hilfsmittel
  Getreide, Schrot und Mehl, alles wurde in Säcken transportiert. Zur weiteren Verarbeitung mussten die schweren Säcke beim Ausschütten angehoben werden.


Holzkasten mit Schreibpult Holzkasten mit Schreibpult
  Ein Schreibpult gehörte schon immer in jede Mühle. Allerdings dürfte früher selten ein Bier darauf gestanden haben. Oft war der Deckel einer Mehlkiste für Feinmehl gleichzeitig


Getreide durch Holzrohre befördert Getreide durch Holzrohre befördert
  In einer Mühle wurde meist in 3 bis 4 Etagen übereinander gearbeitet. Das Getreide gelangte in Säcken mit einem Hand-Kran nach oben oder wurde die Treppen hinauf getragen.


Holzkonstruktion für schwere Lasten Holzkonstruktion für schwere Lasten
  Der dicke Tragbalken soll eine große Last aufnehmen. Um diesen Balken an der Auflage nicht zu schwächen, gibt es hier noch ein Balkenstück als Unterlage.


Antrieb über Flachriemen Antrieb über Flachriemen
  Fast alles in einer Mühle ist aus Holz gefertigt. Als Riemenscheiben haben sich die Räder aus Hartholz bewährt. Hainbuche oder Esche waren die bevorzugten Hölzer dafür.




Mobil / Wärme / Strom / Wasser / Holz