Wasser fließt immer bergab.

Diese Binsenweisheit wird oft beim Bau von Straßen und Wegen vernachlässigt. Beim Bau der Wasserversorgungsnetze passiert das nicht.



Wasser fließt immer bergab.
Diese Binsenweisheit wird oft beim Bau von Straßen und Wegen vernachlässigt. Beim Bau der Wasserversorgungsnetze passiert das nicht.

Wassertürme werden immer dann errichtet, wenn kein Berg für einen Hochbehälter in der Nähe ist. Der Behälter kommt also in den Turm. Ziel der Einrichtung ist es, den Wasserdruck im örtlichen Versorgungsnetz immer auf gleichem Niveau zu halten.

Der Hochbehälter im Wasserturm ist damit ein Ausgleichsbehälter, der regelmäßig wieder aufgefüllt wird. Dafür laufen dann Pumpen.

Weil Wohnungen und Geschäftshäuser immer höher gebaut werden, müssen auch Wassertürme neu errichtet bzw. Hochbehälter noch höher werden. Die historischen Wassertürme stehen dann oft als Museen oder werden zu Wohnzwecken umgebaut. >>

Mobil / Wärme / Strom / Wasser / Holz