Hütte aus Weidenruten

Diese Hütte aus Weidenruten dient als Kinderspielplatz. Ausnahmsweise wurde hier einmal nicht von unten nach oben gearbeitet, sondern umgekehrt.



Hütte aus Weidenruten
Diese Hütte aus Weidenruten dient als Kinderspielplatz. Ausnahmsweise wurde hier einmal nicht von unten nach oben gearbeitet, sondern umgekehrt.

Die Spitze bildet ein umgedrehter Weidenkopf. Von dort aus sind die Ruten verflochten und nach unten angesetzt. Die unteren Weiden stecken nicht im Boden. Sie sollen nicht anwachsen. Der Standort für die Hütte bleibt variabel. Ein Erwachsener kann die Hütte alleine transportieren indem er innen steht und in der Mitte anhebt.

Der Weidenkorpus kann nach Belieben mit Decken oder auch mit Naturmaterial belegt werden. Das bleibt dem Geschmack der Mitspieler überlassen. Nach 3 bis 4 Jahren dürfte die Freude bei den heranwachsenden Kindern nachlassen. Dann sind die Weiden dürr genug um sie als Brennholz zu verwenden oder sie zu kompostieren. Gegebenenfalls wird vorher wieder eine neue Hütte gefertigt. Bei der nächsten sind die Kinder auch alt genug, um das alleine zu bewerkstelligen.