Der Solarspeicher als Erdtank

Ein fester Behälter, nicht anders als ein Regenwassertank, kann prinzipiell auch zum Saisonspeicher für Wärme gemacht werden. Wichtig ist es nur, den Wasserspeicher richtig



Der Solarspeicher als Erdtank
Ein fester Behälter, nicht anders als ein Regenwassertank, kann prinzipiell auch zum Saisonspeicher für Wärme gemacht werden. Wichtig ist es nur, den Wasserspeicher richtig

in die Solaranlage zu integrieren. Die Röhrenkollektoren, die hier im Vordergrund stehen, könnte man nun möglichst waagerecht an der Fassade oder steil auf dem Dach installieren um im Winter die optimale Sonneneinstrahlung zu genießen. Dachparallele Aufstellung ist meist ungünstiger, weil nur sehr steile Dächer zur tiefstehenden Wintersonne günstig stehen. Die wenigen Sonnenstunden im Winter sind auch nur vom späten Vormittag bis zum frühen Nachmittag wirklich nutzbar. Daraus ergibt sich zwingend eine Südorientierung.

Verstehen Sie diesen Punkt bitte richtig. Es soll jetzt keiner an den Abriss seiner nach Osten orientierten Kollektoren denken, mit denen er im Sommerhalbjahr sein Duschwasser bereitet. Der Beitrag dieser Kollektoren für die Raumheizung wird sich im Winterhalbjahr jedoch in starken Grenzen halten. Reserven für den Winter gibt es mitunter an der Südfassade. Wenn es sich um eine Giebelseite handelt kann ein speziellen der Form angepasster Kollektor auch noch die letzte Ecke ausnutzen. Aufgeständerte Anlagen auf dem Dach erfüllen natürlich auch die Funktion, sind aber optisch nur selten elegant.