Heizungen mit Ökostrom

Eine Heizung mit Ökostrom zu betreiben, klingt erst mal gut. Wenn allerdings nur Strom verbrannt werden soll, ist der Aufwand für dessen Erzeugung schon recht hoch.



Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Nehmen wir doch einmal an, unser Grundstück sei an einem fließenden Gewässer gelegen und wir könnten das Recht zur Nutzung dieses Fließgewässers erhalten. Es wäre dann recht einfach, über einen Generator kontinuierlich Strom zu erzeugen und diesen über eine Widerstandsheizung primitiv zu verbrennen.

Abgesehen von der verschwenderischen Heizmethode, würde in diesem Sonderfall doch kein Schaden angerichtet. Verglichen mit der Öl- oder Gasheizung des Nachbarn, müsste dieses Haus dann schon einen Umweltpreis bekommen.

Nun soll es darum gehen, ein Modell zu erstellen, welches von möglichst vielen Menschen genutzt werden kann. Wie kann also die Kraft der Bäche und Flüsse genutzt werden?

Nur selten reicht das natürliche Gefälle eines Flusses, um an ihm mehrere Turbinen hintereinander zu betreiben. Anders ist das mit den sogenannten Wasserwirbel-Kraftwerken. Für diese wird nur sehr wenig Gefälle benötigt, um einen langsam drehenden Rotor im Zentrum eines Wasserwirbels kraftvoll zu bewegen. Nur knapp 1 Meter Gefälle reicht hier aus, um diese Technik zu nutzen. Das klappt an vielen Füssen. Vorteil ist, dass man damit recht nah an die Wohnbebauung entlang der Füsse herankommt, ohne irgendwelche störenden Nebeneffekte befürchten zu müssen.

Nun wäre nur noch zu klären, ob es vielleicht doch effektivere Möglichkeiten gibt, mit Hilfe von Strom Wärme zu erzeugen. Eine dieser Möglichkeiten stellen unbestritten die Wärmepumpen dar. Wenn auch die Technik der Wärmepumpen relativ aufwändig ist, so gelingt es doch mittlerweile aus der zugeführten elektrischen Leistung, ein mehrfaches an thermischen Leistung herauszuholen. Betreibt man an der Wärmepumpe eine Flächenheizung, z. B. eine Wand- oder Bodenheizung, so kommt man mit niedrigen Temperaturen im Heizsystem, auf einen guten Wirkungsgrad.

Auf die verschiedenen Arten von Wärmepumpen sind in der Rubrik Wärmepumpen bereits näher eingegangen. >>