Wasserstoffheizung ist auf dem Weg

Die meisten Heizsysteme laufen derzeit noch auf der Grundlage von Gas und Öl. Neben der Verknappung der Rohstoffe bilden die entstehenden Schadstoffe ein Problem.



Wasserstoffheizung ist auf dem Weg
Die meisten Heizsysteme laufen derzeit noch auf der Grundlage von Gas und Öl. Neben der Verknappung der Rohstoffe bilden die entstehenden Schadstoffe ein Problem.

Eine Linderung dieser Probleme bei gleichzeitiger Kostenersparnis bietet die Wasserstoffunterstützung für diese Verbrennungsvorgänge. Dabei werden keine Hochdrucktanks oder andere gefährlichen Einrichtungen benötigt.

Das Gerät zur Wasserstoffunterstützung der Öl - oder Gasheizung erzeugt den Wasserstoff an Ort und Stelle und fügt ihn der Verbrennung hinzu. Dadurch wird die bestehende Heizungsanlage einfach nur effektiver und spart somit Treibstoff und natürlich auch Kosten. Ein positiver Nebeneffekt dieser Modernisierung ist eine wesentliche Senkung des Schadstoffausstoßes. Das dürfte den Besitzern älterer Heizungsanlagen besonders entgegenkommen, denn in Zukunft werden die Abgasnormen für Verbrennungsanlagen weiter verschärft.

Natürlich ist die Herstellung des Wasserstoffes auch nicht gratis, denn es wird Strom für die Aufspaltung des Wassers benötigt. Die Kosten dafür machen allerdings nur einen Bruchteil der Ersparnis des ursprünglichen Treibstoffes aus. Erfahrungswerte belegen eine Einsparung von ca. 30 Prozent der gesamten Heizkosten, bei gleichzeitiger Schadstoffreduzierung. Es lohnt sich also für jeden, der seine alte Heizung nicht gleich entsorgen möchte.

  Praktische Hilfe zu diesem Thema erhalten Sie hier.


>>