Windenergie vom Dachfirst

Ein Walzenlüfter mit Generator auf dem Dachfirst kann die ideale Kombination zur Solaranlage sein. Der Wind und auch der Kühlluftstrom der Modulfläche treibt den Generator an.



Windenergie vom Dachfirst
Ein Walzenlüfter mit Generator auf dem Dachfirst kann die ideale Kombination zur Solaranlage sein. Der Wind und auch der Kühlluftstrom der Modulfläche treibt den Generator an.

Egal woher der Wind weht, die Module oder auch die Dachhaut wirken als Windströmungsfläche und verstärken damit den Luftstrom direkt am Generator. Diese Art der Energiegewinnung läßt sich in an vielen Orten nutzen, wo andere Windräder stören würden oder nicht genehmigt werden. Selbst im innerstädtischen Bereich, wo es starke Luftströmungen aus Schächten oder Aggregaten, Wärmepumpen oder Straßenschluchten gibt, kann diese Technik eingesetzt werden. Auch für Freiflächen-Solaranlagen sind die Windgeneratoren als Ergänzung interessant. Durch Windmessungen läßt sich der zu erwartende Effekt vorab recht gut abschätzen.

Das Geheimnis der Technik ist ein leichtlaufender Generator, der schon bei weniger als 3m/s anspringt. Wenn man den Generator mit dem Finger dreht, spürt man kein Rastmoment. Das Windmodul kann, wie hier im Bild,waagerecht oder bei Bedarf auch senkrecht aufgestellt werden. Dann arbeitet es völlig unabhängig von der Windichtung.