Lehmputz selbst gemacht

Der selbst hergestellte Lehmputz ist ein idealer Baustoff für den Heimwerker. Man benötigt nur einen guten Lehm als Grundlage, dazu Wasser und Sand und möglichst noch



Lehmputz selbst gemacht
Der selbst hergestellte Lehmputz ist ein idealer Baustoff für den Heimwerker. Man benötigt nur einen guten Lehm als Grundlage, dazu Wasser und Sand und möglichst noch

Zuschlagstoffe. Meine Mischung soll hier einen groben Unterputz ergeben, der in einer Schichtdicke bis 2 cm aufgetragen wird. Ich verwende dafür Unilehm, ein fein gemahlenes Lehmpulver, Sand aus der Sandgrube und Hobelspähne, die bei eigenen Holzarbeiten angefallen sind. Das Mischungsverhältnis bestimme ich nach Gefühl. Wenn die angemischte Masse an jedem Werkzeug hängenbleibt, hält sie auch an der Wand. Einer der größten Vorteile beim Arbeiten mit Lehm ist, dass nichts verdirbt. Alle trockenen Zutaten sind ewig lagerbar. Mit Wasser angerührte Lehmmasse läßt sich ebenfalls lagern und je nach Bedarf jederzeit mit Wasser verdünnen. Selbst nach ungewollter Austrocknung im Eimer, kann der Lehm wieder eingeweicht und dann verwendet werden.