Gefahr durch Holzspielzeug

Ein nettes kleines Holzauto mit abgerundeten Ecken sieht auf den ersten Blick wie ein völlig harmloses Spielzeug aus. Der Erfinder hatte noch nie mit kleinen Kindern zu tun.




Gefahr durch Holzspielzeug
Ein nettes kleines Holzauto mit abgerundeten Ecken sieht auf den ersten Blick wie ein völlig harmloses Spielzeug aus. Der Erfinder hatte noch nie mit kleinen Kindern zu tun.   Gefahr durch Holzspielzeug
Ein nettes kleines Holzauto mit abgerundeten Ecken sieht auf den ersten Blick wie ein völlig harmloses Spielzeug aus. Der Erfinder hatte noch nie mit kleinen Kindern zu tun.


Das nette kleine Holzauto im Krankenwagendesign kann mit wenigen Handgriffen zerlegt werden. Es entstehen 4 Bauklötze und ein Fahrgestell mit 2 nach oben stehenden Holzstiften. Machen Sie bitte nicht den Test und fallen auf dieses Fahrgestell. Es könnte sich zwischen Ihre Rippen bohren. Wenn ja, dann haben Sie noch Glück gehabt, denn die beiden Buchenstäbe haben einen Abstand, mit dem es möglich ist sich beide Augen gleichzeitig auszustechen. Das passt übrigens beim Erwachsenen genauso wie beim Kind.

Sicherlich, man kann sich überall verletzen, doch wenn ein Gegenstand extra als Spielzeug für Kinder hergestellt wird müssen solche Konstruktionen nicht sein.

Mein Vorschlag wäre, dieses einfache Holzauto etwas umzubauen. Die Holzstifte werden auf ca. 1 cm gekürzt. Damit halten die unteren Bauklötze auch und die Gefahr ist gebannt. Die gleiche Konstruktion wiederholt sich auf den unteren Klötzen. Also wieder 2 Stifte, die nur 1 cm herausragen. Damit wäre der erste Schritt zur Verbesserung vollzogen. Den zweiten Schritt erkläre ich an einem ähnlichen Holzauto vom gleichen Hersteller.