Carsharing auf elektrisch

Wer nicht gerade in einem Ballungszentrum wohnt, wird von Elektroautos im Alltag noch nicht so viel gesehen haben. Eine Gelegenheit zu einer Probefahrt bietet sich bei der Bahn.



Carsharing auf elektrisch
Wer nicht gerade in einem Ballungszentrum wohnt, wird von Elektroautos im Alltag noch nicht so viel gesehen haben. Eine Gelegenheit zu einer Probefahrt bietet sich bei der Bahn.

Gegenüber vom Eisenacher Bahnhof stehen hier gerade 2 Citroen C-Zero an den Ladesäulen der Deutschen Bahn. Über deren Fahrzeugvermietung e-Flinkster kann man zumindest mal eine kleine Auswahl an Elektroautos im Alltag testen. Die Bahn hat ja schon ein wenig Übung im Elektrisch Fahren, deshalb ist es auch nicht verwunderlich, wenn auch bin der Fahrzeugvermietung der Trend zum sauberen Verkehr unterstützt wird.

Wer Zug fährt und vom Zielbahnhof elektrisch weiterreisen möchte hat im Moment noch die Auswahl unter relativ kleinen Mietfahrzeugen. Bei 4 Personen mit sperrigem Urlaubsgepäck könnte so ein C-Zero auch schnell an seine Grenzen kommen. Die Zeit steht aber nicht still und man sollte davon ausgehen, dass auch bald Luxus-Elektroautos in Verbindung mit der Bahn verkehren.

Die Deutsche Bahn baut gerade ein flächendeckendes Netz von Schnelladestationen für den Tesla S. Das ist dann schon eine ander Kategorie von Elektroauto, die sicher auch einen anderen Kundenkreis anspricht als es die Modelle tun, die man momentan bei den verschiedensten Carsharingfirmen mieten kann. Damit wäre dann auch die Reichweitendiskussion geklärt. Einziger Diskussionspunkt bleiben dann wohl noch die Kosten. Doch darüber lässt sich immer streiten.