Möglichkeiten mit Hanfdämmung

Die Hanffaser bildet die Grundlage für die unterschiedlichsten Baustoffe. Die Firma Thermo-Hanf hat hier etwas davon ausgestellt, damit man sich ein Bild machen kann.



Möglichkeiten mit Hanfdämmung
Die Hanffaser bildet die Grundlage für die unterschiedlichsten Baustoffe. Die Firma Thermo-Hanf hat hier etwas davon ausgestellt, damit man sich ein Bild machen kann.

Naturbaustoffe und Beratung

Die schmalen Filzstreifen auf der Rolle sind das ideale Material um Türverkleidungen, Fensterfugen oder jegliche schmalen Ritze am Bau auszufüllen. Die Hanfwolle lässt sich gut mit den Händen verarbeiten, fasst sich weich an, sticht nicht, rieselt nicht und juckt auch nicht in der Nase. Rundum ein angenehmes Material. Auch Fugen im Fachwerk lassen sich sehr leicht mit Hanfwolle dämmen. Die Verbindung mit Lehm und Kalk gelingt auch ausgezeichnet

gegen den Trittschall gibt es dünne Matten. Damit können auch Holzfußböden richtig schön leise werden. Die Dämmfilzmatten werden in den unterschiedlichsten Stärken angeboten, so dass für jede Anwendung in Wand, Boden oder Dach das passende Material zu finden ist.

Zur Zeit gibt es in Europa nur wenige Hersteller von Hanfdämmstoffen, obwohl Hanf in unseren Breiten recht gut gedeiht. Hanf kommt im Gegensatz zu anderen Faserpflanzen auch an die Nährstoffe heran, die tief im Boden liegen. Auch aus dieser Sicht ist der Hanf nur zu befürworten.

  Fragen zur Verwendung von Naturbaustoffen beantworten wir Ihnen gerne.


Senden Sie Ihre Kontaktdaten und eine kurze Beschreibung Ihres Vorhabens. Wir melden uns dann bei Ihnen.