Infrarotflächenheizung mit Carbonfaser

Mit so einer Heizfolie lassen sich ganze Häuser wirtschaftlich heizen. Einfach an die Wand geklebt und überputzt und schon ist die Heizung fertig. Das klingt sehr einfach.



Infrarotflächenheizung mit Carbonfaser
Mit so einer Heizfolie lassen sich ganze Häuser wirtschaftlich heizen. Einfach an die Wand geklebt und überputzt und schon ist die Heizung fertig. Das klingt sehr einfach.

Es ist auch sehr einfach, zumindest wenn man sich fachkundig macht bevor man selbst loslegt. Diese gelochten Heizfolien haben zum Beispiel eine Vliesoberfläche. Damit ist eine gute Haftung auf den meisten Untergründen gewährleistet. Wenn ich also auf meine Lehmwand im Wohnzimmer nachträglich eine solche Infrarotheizfolie aufbringen möchte, kann ich sie mit einer dünnen Schicht Lehmfeinfutz aufkleben und leicht überdecken. Einfacher kann das Anbringen einer Heizfolie wohl nicht sein.

Durch die Perforierung der Folie bleibt meine Wand auch im Bereich der Heizung diffusionsoffen. Wie groß meine Heizfläche sein muß hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Fest steht nur, dass die Strahlungsheizung effektiver arbeitet als Konvektionsheizungen. Wärmeleitung und Wärmeströmung spielen hier eine völlig untergeordnete Rolle. Die Wärmestrahlung wirkt sofort und wird von allen Gegenständen reflektiert. Wärmedämmung und Mehrfachverglasung sind also auch nicht notwendig, um die Effizienz einer Strahlungsheizung zu verbessern. Die ganzen verordneten Dämmaktionen, die zur Beeinträchtigung der Bauphysik führen, sind aus dieser Sicht überdenkenswert.